Skip to content

Webradio

Web Radio ist in Zeiten des Internetbooms ein gern und viel genutztes Medium. Tatsächlich hat nahezu jeder Radiosender auch einen Radio Stream auf seiner Internetseite. Das bedeutet, dass man das Programm des Senders via Internet hören kann. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass der Radiosender somit überall gehört werden kann, da das Internet, im Gegensatz zu Radiowellen, keine Begrenzungen hat. Man kann übers Internet also auch den Lokalsender aus seiner alten Heimatstadt oder einen Sender von einem anderen Kontinent erreichen.

Musik hören mit einem Radio stream ist kinderleicht. Viele Radiosender haben einen Webradio player auf ihre Seite eingebaut, ein Klick auf Play genügt, und man kann das Radioprogramm verfolgen, ganz egal wie weit weg der Sender ist. Außerdem kann man jede Art von Musik hören, die einem gefällt. Das Wechseln zwischen verschiedenen Sendern geht schnell und einfach. Man muss einfach eine Internetseite eines anderen Radiosenders aufrufen. Es gibt auch Musik Player wie iTunes zum Beispiel, die eine Auswahl an Radio streams zur Verfügung stellen. Hier geht das Wechseln zwischen den Sendern noch schneller.

Die Anzahl der Sender, die Internetradio anbieten, ist überwältigend. Auch Privatleute bieten ihren eigenen Radio stream an, da dies von einigen Internetunternehmen angeboten wird. Ein eigenes Web Radio ist ein kostengünstiger Weg, seine eigene Meinung zu verbreiten und andere an seinem Musikgeschmack teilhaben zu lassen. Man sollte sich jedoch vorher über die rechtlichen Bestimmungen informieren, da Liedgut meist urheberrechtlich geschützt ist. Jedenfalls ist in der Fülle der Online Radios sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Vor allem wenn man einmal seine Musiksammlung nicht parat hat, oder mal etwas Abwechslung sucht, ist das Online Radio eine praktische Alternative um sich musikalisch auf den neusten Stand zu bringen oder etwas Anderes auszuprobieren.

Um eine unterbrechungsfreie Musikwiedergabe zu gewährleisten, muss der Datenstrom komprimiert werden, dafür nutzt man Audiokompressionsverfahren wie MP3. Zusätzlich müssen in den Stream noch Informationen (zum Beispiel über den Sender oder das derzeitige Programm) gepackt werden. Hierbei müssen Datenverluste von bis zu 5% kompensiert werden, um Qualitätseinbußen zu vermeiden. Durch die weite Verbreitung von Breitbandanschlüssen hat sich dieses Problem aber relativiert, und die Webradio Qualität unterscheidet sich nur noch unmerklich von der CD Qualität.
Eine Übertragung auf hoher Bitrate ist jedoch für den Sender relativ teuer.

Auf der Deliciound Seite finden Sie noch mehr hilfreiche Informationen, rund ums Thema Internetradio.